KG

allgemeine Krankengymnastik KG:

Indikation:    

- Anbahnung verlorengegangener Funktionen
- Verbesserung der Koordinationsfähigkeit
- Verbesserung der Stabilisationsfähigkeit
- Verbesserung der Dehnfähigkeit und Beweglichkeit
- Muskelkräftigung

Narbenbehandlung:

Narben sind eine Reaktion des Körpers auf Wunden und Verletzungen. Im Rahmen der Wundheilung entsteht eine Restitution (Wiederaufbau) des Gewebes. Diese kann vollkommen sein oder mit Narben unvollständig sein.
Das Narbengewebe wird aus sichtbarem Granulationsgewebe gebildet, welches zwischen den Wundrändern entsteht.
Wichtig ist es bei Narbengewebe, dass es gut verschieblich und gleitfähig gegenüber den darunter liegenden Schichten (Unterhaut, Faszie, Periost) bleibt.

Häufig gibt es im Narbenbereich Verwachsungen, Verklebungen und überschiessendes Wachstum des Narbengewebes, wodurch es zu Bewegungseinschränkungen und Schmerzen kommen kann.
Sowohl der lymphatische wie auch der energetische Fluss werden durch Narben nachhaltig gestört.

Die Ziele der Narbenbehandlung sind:

Verhindern von Verklebungen und Verwachsungen, optimale funktionelle Beweglichkeit, Schmerzfreiheit.
Der Physiotherapeut versucht diese Ziel mit Lymphdrainage, Klopfungen, Friktion, Mobilisation, Kneten, Ausstreichen und Dehntechniken zu erreichen.