Reflektorische Atemtherapie

Die Reflektorische Atemtherapie ist eine ganzheitliche Therapie. Das wichtigste und vorrangige Ziel liegt in der Aktivierung der Zwerchfellbewegung – der physiologischen Stimulation der Atembewegung. Diese Therapieform spricht jedoch nicht nur Patienten mit Atemwegsproblemen an. Sie hat außerdem auch Einfluss auf die Regulation des Herz-/Kreislaufsystems, des vegetativen Nervensystems, des Immunsystems, der Gelenkstrukturen bis hin zum Einfluss auf andere Organsysteme, z.B. Leber und Galle, Magen und Darm. Sie kann außerdem zur Förderung der besseren Körperwahrnehmung oder begleitend bei psychischen Probleme/Störungen (Angstminderung, Entspannung, Beruhigung) eingesetzt werden. Inhalte/Behandlung Die Reflektorische Atemtherapie setzt sich aus 3 Therapiesäulen zusammen: - heiße Kompressen - manuelle Techniken - Therapeutische Übungen und Atemgymnastik Die Anwendungen und angewandten Techniken werden immer direkt auf der Haut und den darunterliegenden Strukturen vorgenommen. Am ganzen Körper gesetzte Reize durch den Therapeuten lassen den Patienten bereits während der Therapie Veränderungen des körperlichen Befindens und der Atmung erleben.